Workshop gendersensible Sprache

Workshop zu gendersensibler Sprache

„Sehr geehrte Damen und Herren und äh…“ – Unsere Sprache stößt schnell an Grenzen, wenn wir Menschen jenseits des binären Geschlechter-Systems ansprechen möchten. Nicht-binäre Personen werden bereits in der Anrede häufig nicht berücksichtigt. Doch es geht auch anders!

Format & Methoden

Der partizipativ gestaltete Workshop gibt eine Einführung in gendersensible Sprache und vermittelt Wege zum sprachlichen Umgang mit Vielfalt. Die Teilnehmenden werden zum Ausprobieren ermutigt, arbeiten mit anschaulichen Beispielen und haben die Möglichkeit eigene Fragen einzubringen. Es wird dabei auf einen wertschätzenden Austausch untereinander geachtet. Unsicherheit und Ambiguität werden nicht übergangen, vielmehr sollen die Teilnehmenden darin unterstützt werden, einen sicheren Umgang damit zu entwickeln. Das Ziel ist die Entwicklung einer sicheren Haltung, die Fehler erlaubt und Weiterentwicklung ermöglicht.

Ziel & Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Menschen, die keine oder wenig Vorkenntnisse im Bereich geschlechtersensibler Sprache haben. Gemeinsam erarbeiten wir geschlechtergerechte Formulierungen für Freizeit und Beruf und lernen verschiedene Möglichkeiten des geschlechtergerechten bzw. ent-genderten Sprechens und Schreibens kennen. Der Workshop stellt das Anwenden in den Mittelpunkt und ermutigt die Teilnehmenden zur aktiven Partizipation.

Workshopleitung

Ulla Scharfenberg

Pronomen: sie / kein Pronomen
Trainerin und Texterin

 

Annika Salingré
Annika Salingré

Pronomen: sie / ihr
Bildungsarbeiterin und Moderatorin

Zu Annikas Webseite.

Kontakt & Anfragen

Haben Sie Interesse an diesem Seminarangebot? Kontaktieren Sie mich gerne direkt über das Kontaktformular.